Donnerstag, 30. August 2012

LA FETE 2012


Am 8. September 2012 ist es endlich wieder soweit, denn dann startet die La Fete - die Party des Jahres im Steinkellner Saal in Reichenfels . Als besonderes Highlight erwartet die Gäste heuer eine Wild Wild West Show der Danceangles . Neben eine 4 Watt RGB Lasershow und einem Gaudistadl mit Ballermann und Tanzmusik gibt es heuer erstmalig die Blackout "LED Visual Lounge"


Für das Partyevent am kommenden Samstag könnt ihr auf Leonharder Blogspot Eintrittskarten ( zur Verfügung gestellt von "Veranstaltungstechnik Blackout" ) gewinnen .

Gewinnspielfrage : Wie wird die LA FETE noch genannt ?
A) die Party des Jahres 
B)    die Nacht in Weiss  

Schick einfach eine Email  mit dem Betreff  "La Fete" , der richtigen Antwort und deinen Kontaktdaten bis Mittwoch , dem 5. September ( 15 Uhr ! ) an : leonharder.blogspot@gmx.at oder auf FACEBOOK als Privatnachricht an LEONHARDER BLOGSPOT . Unter allen eingehenden Emails und Nachrichten mit der richtigen Antwort werden 4 Karten verlost .


Weitere Informationen zur Veranstaltung findet ihr unter folgenden Links :


Mittwoch, 29. August 2012

Polizei Virus

Immer öfter ist die Exekutive im Tal mit schweren

 Betrugshandlungen im Internet konfrontiert. Im ersten

 Halbjahr gab es heuer bereits 47 solcher Anzeigen. Jetzt ist

eine neue Form des Internetbetrugs im Vormarsch: 

Der "Polizei-Virus", mittels dem Betrüger Geld kassieren

wollen .

Mehr dazu unter folgenden Link :

Dienstag, 28. August 2012

Kundmachung


Gemäß § 35 der K-AGO findet am Dienstag , dem 4. September 2012 um 19 Uhr im Großen Sitzungssaal des Stadtamtes Bad St. Leonhard im Lavanttal die Sitzung des Gemeinderates statt .

DIE SITZUNG IST ÖFFENTLICH !

Pro Life Marsch 2012

Am 14. Tag des Pro Life Marsch gingen dessen Teilnehmer am heutigen Dienstag von Reichenfels bis Wolfsberg . Viele der Leonharder Bevölkerung werden sie gesehen haben , hier die Info zu dieser Aktion :


Pro Life Marsch: Unterwegs für die Ungeborenen
„Wie weit würdest du gehen, um ein Menschenleben zu retten?“ Unter diesem Motto marschiert die „Jugend für das Leben“ zwischen 14. und 31. August von Eisenstadt nach Klagenfurt für das Lebensrecht Ungeborerner. Linz (02.08.2012)  Die „Jugend für das Leben“ veranstaltet diesen August zum 8. Mal 
einen „Pro Life Marsch“, um die österreichische Bevölkerung auf die komplexen und weitreichenden Folgen der Abtreibung aufmerksam zu machen. Der rund 400 Kilometer lange Weg führt die engagierten Teilnehmer durch die Bundesländer Burgenland, Niederösterreich, Steiermark und Kärnten. Täglich stattfindende Multi-Media Vorträge in  den einzelnen Stationen, sowie spontane Gespräche unterwegs bieten zahlreiche Möglichkeiten, um die regionale Bevölkerung über das facettenreiche Anliegen zu informieren. Präimplantationsdiagnostik im Fokus . Die Jugendlichen wollen mit dem Marsch für einen umfassenden Lebensschutz sensibilisieren. Sie treten für die Würde und den Schutz jedes Menschen von seiner Empfängnis bis zum natürlichen Tod ein und wollen vor allem auf das Unrecht aufmerksam machen, das ungeborenen Mitmenschen im allerfrühesten Stadium ihres Lebens angetan wird. Dazu gehören, so Carina Broucek, Pressesprecherin der Jugendorganisation, nicht nur Abtreibung, sondern oftmals auch die Methoden der Präimplantations- oder Pränataldiagnostik: „Vorgeburtliche, genetische Untersuchungen 
dienen nicht der Gesundheit der Mutter und des ungeborenen Kindes, sondern führen bei Verdacht auf Behinderung oft zur Abtreibung“, betont Broucek. Behinderte Ungeborene würden dadurch als „unerwünscht“ und „nicht lebenswert“ deklariert 
werden, kritisiert die 23-jährige Studentin.  Gegen diese extreme Diskriminierungbehinderter Menschen will der Jugendverein ein klares Zeichen setzen. Leid nach Abtreibung . Aber auch die Betroffenen einer Abtreibung sind den Jugendlichen ein Anliegen: „Viele Frauen und Männer leiden unter den Folgen einer Abtreibung und können mit niemanden über ihre Erlebnissesprechen, da die Gesellschaft das Leid nach Abtreibung totschweigt“ beschreibt Broucek ihre Erfahrungen. Dadurch würde man jeder betroffenen Person ihr Leid und ihre Trauer absprechen und somit auch jegliche Möglichkeit auf Heilung und seelischen Frieden, so Broucek weiter. Aus diesem Grund 
thematisiert die Jugendgruppe das „Post Abortion Syndrom“ durch einen Sondervortrag. Frau Dr. Pokropp-Hippen, Ärztin für Allgemeinmedizin mit Zusatzqualifikationen in den 
Teilbereichen Psychotherapie und Homöopathie wird in ihrem Vortrag auf die Problematik eingehen und Heilungsmöglichkeiten aufzeigen. Der Vortrag findet am 28. August 2012 um 20 Uhr im Pfarrsaal Wolfsberg (Markusplatz 3) statt. Die „Jugend für das Leben“ lädt Interessierte recht herzlich zu ihren Multi-Media- und 
Sondervorträgen ein.
Infos unter: http://plm2012.youthforlife.net


Montag, 27. August 2012

Leonharder Feuerwehrfest 2012



Am Samstag fand am Schloßberg die Einweihung und offizielle Übergabe des neuen Tanklöschfahrzeuges an die Freiwillige Feuerwehr Bad St. Leonhard statt . Kommandant Markus Lappas konnte zahlreiche Ehrengäste , darunter Landeshauptmann Gerhard Dörfler , NAbg. Josef Bucher , Stadtpfarrer Walter Oberguggenberger , Bgm. Simon Maier sowie Vertreter der Regionalpolitik und der Feuerwehren , zum Festakt am Vorplatz der Burgruine begrüßen .



Bedauerlich dass die Teilnahme der heimischen Bevölkerung am toll gestalteten Festakt eher mäßige ausfiel .


Feuerwehrabordnungen aus dem Lavanttal und der benachbarten Steiermark stellten sich als Festgäste ein 





Seine Festansprache nutzte Kommandant Markus Lappas um den Gästen die Geschichte der heimischen Feuerwehr , von der Gründung bis zur Anschaffung des modernen TLF-A 4000 200 , näher zu bringen . 





Danach folgte die Segnung des Fahrzeuges durch Stadtpfarrer Walter Oberguggenberger 



Als erster Festredner stellte sich BFKStv. BR Wolfgang Weißhaupt aus Wolfsberg ein .

NAbg. uns Bundesobmann Josef Bucher gratulierte der Feuerwehr Bad St. Leonhard zu ihrem neuen Einsatzfahrzeug 






Es folgten die Reden von Landeshauptmann Dörfler und Bürgermeister Simon Maier







Mit der Schlüsselübergabe und dem "Kärntner Heimatlied" endete der Festakt





Stark vertreten beim Feuerwehrfest in Bad St. Leonhard war die BZÖ Abordnung mit Bundesobmann NAbg. Josef Bucher (2vr) , Bezirksobmann GR Erwin Baumgartner , Stadtparteiobmann Stadtrat Dieter Dohr  und Stadtparteiobmann Stv. GR Thomas Probst


v.l. Roswitha Karner , Ehren ABI Hans Monsberger , Ehren BR Werner Geiger , HBI Markus Lappas , OBI Josef Dorner , BR Wolfgang Weißhaupt , ABI Alex Steinkellner und Barbara Lappas



Das Empfangskomitee bildeten HF Harald Riffl und HF Gerhard Oswald


Als Grillmeister fungierten (v.l.) Stefan Kollmann und Kameradschaftsführer Gerhard Karner

Der Obmann der Leonharder Eisschützen Martin Tripolt mit dem wohl jüngsten anwesenden Feuerwehrler

Unter den Gästen des Sommernachtsfestes : Hemma und Bernhard Schultermandl sowie Stadtrat Franz Schatz (r.)



Sowie NAbg. Josef Bucher , im Bild oben mit Kommandant Lappas , durften sich auch die anderen Ehrengäste über ein Erinnerungsgeschenk freuen






Gegen 23 Uhr wurden die Festlichkeiten durch das Aufheulen der Sirenen gestört . Grund war "Gott sei Dank" nur ein Fehlalarm bei der Firma Stora Enso

HBI Jürgen Gräßl , Kommandant der stark vertretenen Abordnung aus Wisperndorf















Abordnung der Feuerwehr Schiefling mit Vize Kommandant Gerhard Berger (r.)



Als Garant für beste Stimmung und eine sehr gut besuchte Veranstaltung erwies sich wieder einmal die Leonharder Musikgruppe "Kärntner Schwung"









Trotz des veregneten Sonntag , der einen Frühschoppen leider verhinderte , durften sich die Leonharder Feuerwehrkameraden über ein bestens besuchtes Sommernachtsfest freuen .


.

.
.

:)

:)
:)
Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft