Sonntag, 30. Juni 2013

KÜSS DEN FROSCH


Am Samstag , dem 29. Juni 2013 fand im Kulturheim in Bad St. Leonhard die 1. Benefizveranstaltung des Vereins Pro 4 Kids (Projekte für Kinder) in Kooperation mit dem Katholischen Familienwerk statt . Der Reinerlös kommt der AVS Tagestätte Wolfsberg zuggute .


Von der Pro4Kids Theatergruppe , mit Kindern der 1. und 2. Klassen der Volksschule , wurde das Stück "Küss den Frosch" , vielen Kindern durch den Disney Zeichentrickfilm bekannt , aufgeführt.



Letzte Vorbereitungen , wie z.B. das Anbringen der Mikrophone wurden noch durchgeführt , ehe man mit der Aufführung beginnen konnte









v.l. Prinzessin Tiana als Fröschin , Roxanne Propst-Völz und Charlotte , Loren Fehberger

Klaus Bäck und Peter Gollob mit Raphael Gratzer sorgten für Lichteffekte und perfekten Ton bei der Benefizveranstaltung


Im Nebenraum wurde schon Platz gemacht für das Buffett an dem sich die Besucher , nach dem Theaterstück , gegen eine freiwillige Spende stärken durften




Während die Zuseher vor der Bühne ihre Plätze einnahmen , gingen hinter dem Vorhang die letzten Vorbereitungen der Akteuere in die Zielgerade





 "Küss den Frosch" mit Erzähler Walther O. Hoffmann , den Kindern der Theatergruppe und der Tanzschule Rythm & Dance sowie Musik von Rebecca und Bettina Koitz :






Es war einmal in New Orleans , einer Stadt voller Musik und Gegensätze . Hier sind Tiana (Nadine Bojer) und Charlotte (Loren Fehberger) zuhause . Freundinnen , wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Während Tiana schwer schuftet , um sich Cent für Cent genügend Ersparnisse zur Anschaffung ihres eigenen Lokals zu erarbeiten , ist Charlotte mit dem sprichwörtlichen Silberlöffel im Mund zur Welt gekommen .


Kurz vor Mardi Gras , dem "fetten Dienstag" und Höhepunkt des Faschings in New Orleans , ist Charlotte komplett aus dem Häuschen , als sie Tiana die Überdrüberneuigkeit berichtet : Ein echter Prinz hat sich als Ehrengast angesagt ! Charlotte malt sich ganz genau aus , was passieren wird : Ein Blick , ein Tanz , ein Kuss - und der Prinz wird um ihre Hand anhalten . Prinzessin Charlotte , ganz wie im Märchen !





Tiana kann die Aufregung ihrer Freundin nur bedingt teilen . Der Märchenprinz interessiert sie nämlich nicht im geringsten , dass Charlotte ihr ein gutbezahlten Großauftrag als Köchin erteilt , dafür umso mehr . Wenn alles gut geht , verdient Tiana an diesem Abend genug , um ihr eigenes Restaurant zu eröffnen








In der Zwischenzeit ist Prinz Naveen (David Hasler) mit seinem Diener Lawrence (Stefan Huber) in New Orleans angekommen , und es stellt sich heraus , dass er ein rechter Hallodri ist , wenn auch ein ausgesprochen charmanter und noch dazu pleite.


Prinz Naveen ist also nicht nur zum Feiern in der Stadt , sondern auch weil er eine gute Partie machen muß, will er seinen ausschweifenden Lebensstil nicht aufgeben .



 Von einem verlockenden Versprechen geködert geht der leichtgläubige Prinz dem verschlagenen Voodoo-Priester Dr. Facilier (Elena Novotny) auf dem Leim . Und während sich die Stadt in eine einzige Partyzone verwandelt , wird auch Prinz Naveen verwandelt - in einen Frosch ! Quak









Das Prinz Naveen trotzdem auf der Kostümparty von Charlotte auftaucht , geht natürlich auf das Konto des bösen Magiers : Ein Amulett lässt den Diener des Prinzen dessen Gestalt annehmen . Als ob die Situation nicht schon verzwickt genug wäre , wendet sich Frosch Naveen (Gabriel Wiltsche) auf der Suche nach einer Prinzessin , die ihn mit einem Kuss erlösen könnte , ausgerechnet an Tiana .


Nach einigem Hin und Her drückt sie ihm schließlich einen dicken Schmatz auf seine Lippen . Und tatsächlich , der Kuss verfehlt seine Wirkung nicht - nur irgendwie ist das Ergebnis nicht ganz so wie erwünscht . Prinz Naveen ist nämlich immer noch klein und grün - Tiana jedoch ebenfalls (Roxanne Propst Völz). Die Magie lässt sich eben nicht austricksen . Nur der Kuss einer echten Prinzessin kann den Zauber aufheben














Fassungslos über das magische Missgeschick und heftig streitend suchen Naveen und Tiana das Weite. Erst als sie in den Sümpfen Louisianas Alligatoren gerade noch aus dem Maul hüpfen können , nehmen sie sich zusammen und beschließen , gemeinsam eine Lösung zu finden .






Unterstützung kommt gleich zweifach von recht ungewöhnlicher Seite : Der gutmütige Alligator Louis (Dominik Leitgeb) , ein leicht neurotischer Vertreter seiner Art und passionierter Trompetenspieler , bietet sich als Reiseführer durchs Bayou an , obwohl er keine Ahnung hat , wo es langgeht. Dafür ist Louis ein wirklich kurzweiliger Zeitgenosse.





Den Weg ins Herz der Sümpfe und wieder hinaus lassen sich Naveen und Tiana dann doch lieber von Glühwürmchen Ray (Stefan Huber) zeigen . Schwer verliebt in seinen Augenstern Evangeline und mit seinen Zahnlücken nicht gerade eine Schönheit , erweist sich der schräge Ray als echter Retter in der Not . Denn längst haben die dämonischen Schattenwesen (Rebecca und Bettina Koitz) , ausgeschickt von Dr. Facilier , die Spur der flüchtigen Frösche aufgenommen.












Louis und Ray bieten sich an, die Frösche zur guten Voodoo-Priesterin Mama Odie (Loren Fehberger) zu führen, die den Fluch aufheben kann. Auf dem Weg entwickeln Tiana und Naveen Gefühle füreinander. Währenddessen schließt Facilier einen Deal mit den Voodoogeistern, wobei er diesen die Seelen der Bevölkerung von New Orleans bietet im Tausch für das Finden von Naveen. Mama Odie offenbart den Fröschen, dass Naveen eine Prinzessin küssen muss, um wieder Mensch zu werden. Tiana und ihre Freunde kehren nach New Orleans zurück, um Charlotte zu finden. Naveen erzählt Ray, dass er Tiana liebt. Bevor er es ihr sagen kann, wird er von Dämonen entführt und zu Facilier gebracht.













Ray berichtet Tiana, dass Naveen sie liebt. Tiana geht darauf zur Mardi Gras Parade , wo sie herausfindet, dass Naveen scheinbar Charlotte heiratet. Tiana flieht auf einen Friedhof, während es Ray und Louis gelingt, den echten Naveen zu befreien und das verzauberte Amulett des falschen zu stehlen. Ray findet Tiana und gibt ihr das Amulett. Er versucht die Dämonen aufzuhalten, sodass sie fliehen kann, aber Facilier verwundet ihn tödlich. Facilier trifft auf Tiana und bietet ihr an, ihren Traum vom eigenen Restaurant wahr werden zu lassen im Tausch für das Amulett. Tiana weigert sich und zerstört das Amulett. Die verärgerten Geister fordern Facilier selbst als Gegenleistung und ziehen ihn in ihre Welt.





Naveen klärt die verwirrte Charlotte über die Situation auf, als Tiana zu den beiden stößt. Tiana legt offen, dass sie Naveen liebt und ihr Leben mit ihm als Frosch verbringen würde. Charlotte bietet sich an, Naveen zu küssen, sodass er und Tiana Menschen werden. Ungünstigerweise endet das Mardi Gras und die Uhr läutet zu Mitternacht, bevor sie den Frosch geküsst hat. Louis erscheint mit dem sterbenden Ray. Trotz der Geschehnisse zeigt Ray seine Freude für die Frösche, bevor er stirbt. Er wird begraben und zu einem Stern neben seiner Evangeline. Fortan als Frösche zusammenlebend, werden Tiana und Naveen von Mama Odie getraut. Als sie sich küssen, verwandeln sie sich in Menschen, da durch diese Heirat Tiana zur Prinzessin geworden ist




Nach dem atemberaubenden Theaterstück der Volksschulkinder mit Tanzeinlagen der Tanzschule Rythm and Dance , unter der Leitung von Anna Abd Elghany und Yvonne Groß versammelten sich alle Kinder auf der Bühne und ernteten verdientermaßen den tosenden Beifall des Publikums






Im Anschluß gab es aus den Händen von PRO4Kids Obfrau Monika Leitgeb , die sich mit ihrer Theatergruppe zurecht vom Publikum feiern lassen durfte , für alle Akteure ein Geschenk als Dankeschön für ihren tollen Auftritt


























Auch für Walther O. Hoffmann , verantwortlich für das Organisatorische und Sponsorangelegenheiten , gab es als Anerkennung für seinen Einsatz ein Geschenk als Erinnerung an die 1. Benefizveranstaltung von Pro4Kids







Die tolle Veranstaltung hätte sich vor allem was die heimische Bevölkerung betrifft etwas mehr Gäste verdient . Leider waren weder Direktor noch Lehrer der Volksschule unter den Anwesenden auszumachen . Auch Vertreter Stadtpfarre (die Benefizveranstaltung fand in Kooperation mit dem Katholischen Familienwerk statt) glänzten größtenteils mit Abwesenheit - Schade !











Nach einer kurzen Pause sorgten Kerstin & Regine mit LIVE Musik für beste Stimmung und einem tollen Ausklang einer mehr als gelungenen Veranstaltung



PRO4KIDS
"KÜSS DEN FROSCH"
wurde unterstützt von

.

.
.

:)

:)
:)
Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft