Sonntag, 30. März 2014

Erfolgreicher Frühjahrsauftakt des SVL

Aufgewachsen in Bad St. Leonhard schießt er jetzt regelmäßig für Eitweg die Tore - Kevin Müller

Das Lavanttal Derby in der 1. Klasse D lockte wieder zahlreiche Zuseher ins Koralpenstadion nach Eitweg


Man muss über die gesamte Spielzeit gesehen nicht unbedingt die spielbestimmende Mannschaft sein , um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen . Genau das ist am Samstag dem SV Bad St. Leonhard im Auswärtsspiel gegen Eitweg passiert . Die Hausherrn waren von Beginn an leicht überlegen und gingen durch Kevin Müller mit 1:0 in Führung . Am Spielverlauf änderte sich in der 1. Halbzeit nichts . Eitweg nutzte zahlreiche unnötige Eigenfehler der Gäste gut aus und spielte Leonhard phasenweise an die Wand . Trotzdem blieb es beim 1:0







Kevin Müller jubelt über den Führungstreffer für seine Mannschaft









Ernste Miene von den Leonharder Fußballfans , aber es war noch reichlich Zeit dem Spiel eine positive Wende zu geben




Wie ausgewechselt kamen die Leonharder Kicker aus der Kabine und drehten das Spiel innerhalb von nur 10 Minuten durch Tore von Herbert "Herbi" Theuermann und Christian Ragger







Wenn man Christian Ragger im Strafraum spielen lässt , dann setzt er , wie im Bild oben nach dem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:1 für den SVL , schon mal zum Torjubel an 



Auch in Halbzeit 2 hatten die Leonharder Abwehrspieler viel zu tun 


Laut Bericht auf Ligaportal soll dieser Ball (Bild oben) schon über der Linie gewesen sein , ehe er von der Leonharder Abwehr aus dem Gefahrenbereich befördert wurde .


3:2 für Mario Freitag . Ein herrliches Tor des schnellen Leonharder Offensivspieler . Klar das einige verbitterte Fans des Gastgeber ein Abseits gesehen haben ( Ligaportal ;) )


Eine gute Leistung lieferte auch der Unparteiische ab . In dem von harten Zweikämpfen gespickten Spiel behielt er kühlen Kopf und beruhigte gekonnt die oft schon erhitzten Gemüter 



Fazit : Eitweg war durch zahlreiche Eigenfehler des SVL im Spielaufbau die bestimmende Mannschaft mit mehr Torchancen , vor allem aus Standartsituationen . Moral und ein unbändiger Kampfgeist des Teams von Bernhard Fritzl , besonders in Halbzeit 2 , waren ein Garant für einen verdienten Erfolg . Die etwas blendende Sonne sorgte aber anscheinend auch für eine andere Wahrnehmung einiger Spielsituationen , hier gibts die Version aus Sicht von Eitweg , mit einem schlechten Schiedsrichter , Abseitstoren , usw. : http://www.ligaportal.at/ktn/1-klasse/1-klasse-d/spielberichte/15832-eitweg-dominiert-heimspiel-harderte-aber-mit-dem-schiedsrichter-und-musste-sich-am-ende-geschlagen-geben


Nach dem 3:2 Sieg gegen Eitweg liegt Leonhard nun auf Platz 6 mit 27 Punkten . Tabellenführer ist Mittlern mit 38 Punkten und Eitweg hat als 10. 19 Punkte


ESV Osterschinkenschnapsen 2014


Am Samstag fand das traditionelle Osterschinkenschnapsen der Leonharder Eisschützen statt . Die rund 40 Teilnehmer , wobei Herren und Damen getrennt gewertet wurden , gestalteten mit ihren oft aufregenden und spannenden Duellen einen unterhaltsamen Nachmittag











Ehrenpräsident Adolf Streit und ESV-Obmann Martin Trippolt 


Die Siegerehrung wurde von Martin Trippolt und Bürgermeister Simon Maier durchgeführt



Ergebnis Damen

14. Trippolt Juli
13. Schlögl Silvia
12. Pfennich Anna


11. Janesch Hermis
10. Walzl Heidi
9. Scheiber Christa
8. Karner Gerti
7. Abrahem Maria


6. Schatz Angela
5. Scharf Edith
4.Schlögl Hermi
3. Sturm Lisi
2. Walzl Christi






Siegerin des Damenbewerbs  :  Maria Schlögl



Endergebnis Herren 

10. Streit Adolf
9. Gollob Ferdi
8. Abraham Robert
7. Isak Markus
6. Ehgartner Heinz
5. Probst Thomas
4. Mostögl Stefan
3. Hauser Gottfried
2. Stückler Peter
1. Pfennich Walter





An diesem Tag hatten sie die Trümpfe in der Hand . Walter Pfennich und Peter Stückler dürfen sich über einen 3,5kg und 3kg Schinken freuen



Nach Preisverleihung folgten noch einige Stunden des geselligen Beisammenseins der teilnehmenden Eisschützen


.

.
.

:)

:)
:)
Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft