BEACHVOLLEYBALL BAD ST. LEONHARD

BEACHVOLLEYBALL BAD ST. LEONHARD
TURNIERREGELN OBEN AUF DER SEITE DES FREIZEITCLUB !!! Turnier am 5. August ab 9 Uhr, Freizeitanlage

Sonntag, 30. April 2017

SVL VERLIERT HEIMSPIEL GEGEN ST. STEFAN


Es war schon eine kleine Siegesserie, die der SV Bad St. Leonhard mit Erfolgen gegen Reichenfels, St. Paul und Eitweg in den vergangenen Wochen hingelegt hatte. Am Samstag fand diese gegen St. Stefan leider ein bitteres Ende. 


Geleitet wurde das Spiel vom ehem. FIFA Schiedsrichter Alfred Wieser, der von 1982 bis 1996 insgesamt 170 Bundesspiele pfeifen durfte.


Wie schon in der Vorwoche musste das Team von Milazim Rexhaj einen sehr schnellen Verlusttreffer hinnehmen. Nach einem Freistoß vom ehem. SVL Spieler Ragger erzielt Christoph Joham das 0:1.

Chancenlos beim Gegentreffer war SVL Goalie Fabrice Theuermann (Bild oben)



Nach dem Führungstreffer sahen die rund 150 Zuseher ein ausgeglichenes Spiel zwischen dem 9. (Bad St. Leonhard) und dem 6. (St. Stefan) in der Tabelle der 1. Klasse D.




Trotz der Ausfälle die der SVL immer wieder zu beklagen hat, darunter Freitag, Pirker, Brunner,.. usw. , konnte Trainer Rexhaj im Frühjahr eine schlagkräftige Mannschaft formen. Herausragend in den letzten Spielen neben Schlacher und Fellner vor allem Shabani, der mit seinen Vorstößen die gegnerische Abwehr oft zur Verzweiflung bringt.



In Minute 37 der Ausgleich durch Patrick Schlacher. Ilic im Tor von St. Stefan kann den Ball nur mehr kurz abwehren. Er fällt vor die Beine von Schlacher und dieser erzielt das 1:1.








Mit dem 1:1 ging es auch in die Halbzeitpause. Danach das gleiche Bild wie in den ersten 45 Minuten. Ein Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe mit dem besseren Ende schließlich für die Gäste aus St. Stefan. Zunächst wieder ein schnelles Tor von St. Stefan durch Jürgen Simonitsch.


In Minute 62 das 1:3 durch Daniel Rossman. Ein sehr schöner Treffer, den ihr euch hier auf "Leonharder Blogspot" noch einmal ansehen könnt:

Nach ständiger lautstarker Kritik von St. Stefan Trainer Baumgartner verwies SR Wieser ihn auf die Tribüne.




Das war dem Schiedsrichter aber noch nicht weit genug  ...




... und so musste Trainer Baumgartner das restliche Spiel am Trainingsplatz hinter dem Zaun verfolgen.





Für den SVL reichte es leider nicht mehr für einen Punktegewinn, obwohl aufgrund der guten Leistung ein Punkt sicher möglich gewesen wäre. Aber im Fußball entscheiden die Tore und St. Stefan war, was die Torchancenverwertung betrifft, an diesen Tag effektiver.

Nächste Spiele des SVL:
Eberndorf-SVL ... 6.Mai , 15 Uhr
SVL-Gallizien ... 13.Mai , 16 Uhr


Samstag, 29. April 2017

PFLEGEHEIM IN BAD ST. LEONHARD ERHÄLT QUALITÄTSZERTIFIKAT



Bei der feierlichen Verleihung des E-Qalin Qualitätshaus Zertifikats am vergangenen Donnerstag durfte Heimleiterin Marie Louise Ramaj zahlreiche Ehrengäste im SeneCura Pflegeheim in Bad St. Leonhard begrüßen.


Aus Oberösterreich kam Mag. Adelheid Bruckmüller, die Geschäftsführerin des IBG - Institut für Bildung und Gesundheitsdienst, für die Stadtgemeinde Stadtrat Heinz Joham, stellvertretend für die Geschäftsführung der SeneCura Mag. Johannes Wallner, LH Stv. und Soziallandesrätin Beate Prettner sowie der ehemalige Heimleiter in Bad St. Leonhard und jetziger Regionalleiter Stv. Franz Holzer. Musikalisch umrahmt wurde die Festlichkeit vom Pensionistenchor unter der Leitung von Frau Steinkellner.


Frau Ramaj erklärte in ihrer Eröffnungsrede die Bedeutung E-Qalin Qualitätshaus und die Beweggründe der Mitarbeiter und Führungskräfte des Pflegeheims sich dieser Herausforderung zu stellen.


E-Qalin ist ein Qualitätsmanagement Instrument, welches speziell für Alten und Pflegeheime entwickelt wurde, mit dem Ziel Stärken und Schwächen aufzuzeigen und Verbesserungen einzuleiten. Es basiert auf einer Selbstbewertung der Mitarbeiter des Hauses. Eingebunden sind dabei alle Bereiche z.B. Pflege, Reinigung, Küche, etc. . 66 Strukturen werden dabei bewertet, darunter befinden sich auch organisatorische Abläufe wie der Empfang der Bewohner, der Zustand der Zimmer und vieles mehr.


In Fachgruppen gegliedert wurden von den Mitarbeitern mehr als 300 Stunden für die Bewertung aufgewendet. Daraus resultierten mehr als 150 Verbesserungsvorschläge, deren Umsetzung größtenteils schon erfolgte . Nicht nur bestmöglichste Betreuung der Bewohner sondern auch perfekte Arbeitsbedingungen konnten dadurch erreicht werden.


Für LH Stv. und Soziallandesrätin Beate Prettner ist es ein großes Anliegen die Qualität der Alten und Pflegeheime in ganz Kärnten zu verbessern. Durch das Angebot von Schulungen forciert das Land, so Prettner, eine Qualitätsoffensive in diesem Sozialbereich. Abschließend bedankte sie sich bei allen Mitarbeitern für ihr großartiges Engagement. Glückwünsche seitens der SeneCura Geschäftsführung überbrachte Mag. Johannes Wallner. Lob und Dank gab es für die Mitarbeiter für das Erreichte und er motivierte sie in absehbarer Zeit mit dem Erlangen des "Nationalen Qualitätszertifikat für Alten,- und Pflegeheime" sich ein weiteres Ziel zu setzen.

v.l. LH Stv. Beate Prettner, Mag. Johannes Wallner, Heimleiterin Marie Louise Ramaj, Stadtrat Heinz Joham, Pflegedienstleiterin Monika Schratter und Mag. Adelheid Bruckmüller

Die Glückwünsche der Stadtgemeinde überbrachte Stadtrat Heinz Joham. Für ihn, als ehem. Sozialreferent sehr verbunden mit dem SeneCura Pflegeheim, ist die Zertifikatsverleihung ein Meilenstein in der 12 jährigen Ära des Hauses. Frau Mag. Adelheid Bruckmüller bedankte sich bei LH Stv. für die langjährige sehr gute Zusammenarbeit mit dem Sozialreferat des Landes. Sie würdigte die Mitarbeiter des Pflegeheims in Bad St. Leonhard für den sehr hohen Anteil der Mitarbeiterbeteiligung an der Selbstbewertung und die rasche Umsetzung der Verbesserungsvorschläge.


Die höchste Auszeichnung für ein Alten,- und Pflegeheim ist die Zufriedenheit der Bewohner. In einer herzlichen Rede schilderte Herr Herbert Ulver (Bild oben) seine Erfahrungen als Bewohner des SeneCura Pflegeheim in Bad St. Leonhard:


Leonharder Blogspot gratuliert Marie Louise Ramaj und ihren Mitarbeiter(innen) zur verdienten Auszeichnung. 

Lob auch an die Küche, die nach der Zertifikatsverleihung ein schmackhaftes Buffet für Bewohner, Mitarbeiter und Ehrengäste bereitstellte :)




Freitag, 28. April 2017

RENE SCHÜSSLER HOLT KLASSENSIEG BEIM AUTOSLALOM IN ST. VEIT


Am 22. April fand am Rennbahngelände in St. Veit das 1. von insgesamt 7 Rennen der Kärntner Meisterschaft im Autoslalom statt. Im Starterfeld zu finden war auch unser Lavanttaler Rene Schüssler. Er wechselte von der Serienklasse in die Sonderklasse 4. In dieser Klasse, deren teilnehmende Fahrzeuge nicht mehr für den Straßenverkehr zugelassen sind, können eine Vielzahl an Modifizierungen, wie z.B. Käfig, Karosserie oder im Motorbereich vorgenommen werden. 


Mit seinem VW Polo, an dem im vergangenen Winter eine neue Karosserie aufgebaut und einige andere Änderungen vorgenommen wurden, schaffte Rene eine sensationelles Ergebnis.


Er gewann die Gruppe 4 und holt sich neben der Siegertrophäe wichtige 10 Punkte für die Meisterschaft. Auf dem guten 3. Platz landete Monika Strutz. "Leonharder Blogspot" gratuliert zu den tollen Leistungen und wünscht viele Erfolg bei den kommenden Rennen. Auf der Facebookseite von Rene (anklicken) seid ihr betreffend Autoslalom Meisterschaft immer am Laufenden !


Terminvorschau: In knapp 2 Monaten, am 26. Juni, gastiert die Autoslalom Meisterschaft am "Driving Park Lovnttol".




Mittwoch, 26. April 2017

MARIENERSCHEINUNG IN BAD ST. LEONHARD


Hunderte Gläubige pilgerten am vergangenen Samstag auf den Schlossberg, um der mittlerweile schon 15. Marienerscheinung in Bad St. Leonhard beizuwohnen .



Pilger aus allen Bundesländern , dem benachbarten Ausland aber auch Einheimische kamen schon am frühen Nachmittag auf den Schlossberg. Um 15 Uhr wurde eine Heilige Messe abgehalten.










Ein fast unüberschaubares Menschenmeer versammelte sich um den Seher Salvatore Caputa (Bild oben)



Sehr viele Kinder und Jugendliche warteten gespannt auf die Erscheinung und die Botschaft der Mutter Gottes





Die Zeit, bis die Botschaft verlautbart wurde, vertrieben sich die Gläubigen mit Gebeten und dem Singen von Liedern.



Mehr Infos zur Marienerscheinung in Bad St. Leonhard findet Ihr auf der Webseite www.marienerscheinung.at

.

.
.

:)

:)
:)
Kommentare werden vor der Veröffentlichung geprüft